Suche  


Galerie


Sehnsucht Natur

 Die Landschaft im Spiegel der Zeit

                Eröffnung: 18. Juni 2010                            19. Juni bis 17. Oktober 2010



Diese hochkarätige Ausstellung zeigte Teile jener Schau, die anlässlich des Kulturhauptstadtjahres Linz 2009 im Oberösterreichischen Landesmuseum zu sehen war. Künstler wie Jan Brueghel d. J., Ferdinand Georg Waldmüller, Rudolf von Alt, Friedrich Gauermann, Emil Jakob Schindler, oder Marie Egner standen dabei im Mittelpunkt.

Auch zeitgenössische Künstler wie Kitty Ackermann Gerald Brettschuh, Josef Fink, Gisela Grill, Walter Köstenbauer, Gerald Naderer, Gottfried Pengg Auheim, Hans Szyszkowitz und Günter Waldorf werfen ihren jeweils individuellen Blick auf die Landschaft und zeigen die Aktualität diese Genres.

Damit wurde auf besondere Weise gezeigt, wie sich vom Mittelalter bis heute die Naturwahrnahmung und der Blick des Künstlers auf die Natur veränderten


Unbändige Natur auf Leinwand gebannt

Die Landschaftsmalerei ist jene Kunstgattung, mit deren Hilfe der Mensch versucht die Natur zu erfassen, sie zu ergründen und sie historisch für die Nachwelt festzuhalten. Doch was genau hat den Künstler der Vergangenheit animiert seine Umwelt abzubilden? Waren es alles nur Individualisten, die ihr Naturempfinden zum Ausdruck bringen wollten oder gab es einen geistigen Hintergrund in den einzelnen Kunstepochen, der sich wie ein „roter Faden“ durch die Geschichte der Kunst zog?

Die Landschaft als Spiegelbild menschlicher Empfindungen einzusetzen, sie als geistiges und seelisches Abbild der Natur zu betrachten, Gott in der Natur als Ideal bildsymbolischer Inhalte zu verwenden und sie als Bühne meditativer und beschaulicher Betrachtungen in ihrer formalen und farbigen Ausdruckskraft darzustellen, sind einige Aspekte, die in der Ausstellung mit Leihgaben aus dem Oberösterreichische Landesmuseum , der Alten Galerie am Landesmuseum Joanneum und Privatleihgebern aufgezeigt wurden.



 

Marktstraße 1, 8522 Groß St. Florian | Tel.+43(0)3464/8820 Öffnungszeiten: ab 16. März 2019