Trommeltanz und Drachenkrone

Alltag und Feste südchinesischer Bergvölker im Wandel

lojen-weber.jpg

Durch seine extrem gebirige Landschaft, war die "steirische Partnerprovinz" Guizhou lange vom Rest der Welt isoliert. So aber blieb die kulturelle Identität der dort lebenden Völker unberührt. Heute gehen Völker wie die Miao oder Dong den schmalen Grat zwischen touristischer Vereinnahmung und Bewahrung ihres kulturellen Gutes. 


Die Miao-Nationalität hat keine eigene Schrift. Deshalb sind die Geschichten und Sagen nur mündlich überliefert und in einzigartigen Stickereien und im Silberschmuck festgehalten. Stoffe und Schmuck werden somit zur "getragenen" Geschichte. 

 

Die Ausstellung zeigt herausragende Textil-, Batik- und Silberkunst der Miao und ihrer benachbarten Völker sowie Masken der Regionaloper. 

Ein kleiner Exkurs über steirische Trachten greift nicht nur die Frage nach dem Wandel von Tradition in einer globalisierten Welt auf, sondern unterstreicht auch die Partnerschaft beider Regionen.


Die Ausstellung entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Institut für China- und Südostasienforschung und dem Schiff Verein in Wien. 

Sie enthält weiters Leihgaben von der Schell Collection Graz, dem Kammerhofmuseum Bad Aussee, dem Stadtmuseum Trofaiach sowie privaten Leihgebern.

Trommeltanz und Drachenkrone
Trommeltanz und Drachenkrone
Trommeltanz und Drachenkrone
1/3

11. Juni bis 28. August 2016

Eröffnung:

10. Juni 2016, 19:00 Uhr

star.png