Glück Auf – Gut Heil

die Feuerwehren entlang der Eisenstraße im Bereichsfeuerwehrverband Leoben

lojen-weber.jpg

Unter dem Motto „Glück Auf – Gut Heil“ wird die Gründung und Entwicklung der Feuerwehren an der Steirischen Eisenstraße von Hieflau bis nach Donawitz aufgezeigt. Da die Eisenindustrie die gesamte Region und Bevölkerung geprägt hat, gibt die Ausstellung auch Einblicke in den Bergbau, der in dieser Region bis zu 1300 Jahre zurückreicht.


So lag zum Beispiel das Brandschutzwesen Hieflaus bis zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr 1905 in den Händen der Rechen- und Hüttenverwaltung.

Radmer war bis 1855 vor allem durch den Kupferbergbau geprägt. Heute noch gibt es von der FF Vorderradmer und der FF Hinterradmer Berge- und Evakuierungsübungen im Kupferschaubergwerk.



1585 wurde in Eisenerz ein Wacht- und Schichtturm in Betrieb genommen. Eisenerz gehörte somit zu den ganz wenigen Orten, die einen eigenen Turm für die Feuerüberwachung errichteten, wenn er auch einen zweiten Zweck zu dienen hatte. Noch heute, nach fast 430 Jahren versieht der Turm mit seiner Sirene den Dienst für die Feuerwehr.

Der Ort Vordernberg war seit seinem Entstehen bis zum Ende des 19. Jhdt. eine bei den Schmelzöfen zur Erzeugung von Roheisen bestehende Siedlung. Durch diese Lage inmitten von Hochöfen und Erzhalden entstand die Notwendigkeit, eine selbständige Feuerwehr zu gründen. Die FF Vordernberg wurde 1875 aus der Taufe gehoben. 



Das Gebiet der Gemeinde Hafning reicht von Trofaiach bis zum Eisenerzer Reichenstein. Waldbrände entlang der Bahnlinie Vordernberg-Donawitz gab es bis Mitte der 60er Jahre reichlich - jedoch im August 1963 ereignete sich im Einsatzgebiet der FF Hafning ein großer Waldbrand mit Folgen! Bei diesem Waldbrand wurde erstmalig in der Steiermark durch Einsatz eines Motorflugzeuges, die Waldbrandbekämpfung geleitet und in wenigen Stunden unter Kontrolle gebracht. Dieser Einsatz gab der Feuerwehr Trofaiach Anlass, beim BFV Leoben anzuregen, einen Flugzeugbeobachter Lehrgang für den Feuerwehr-Flugdienst durchzuführen. Interesse für diesen Ersten Lehrgang zeigten am 25.11.1963 die 12 Teilnehmer.



Zum Schutz der Arbeiter und Anlagen wurde 1868 die Betriebsfeuerwehr Donawitz gegründet. Im November 1911 kam es zum Ausbruch eines Großfeuers im Donawitzer Trägerwalzwerk. Neben der Werksfeuerwehr waren noch weitere Feuerwehren, wie die 1885 gegründete FF St. Peter-Freienstein an den Löscharbeiten beteiligt.


Diese und viele weitere Geschichten und Aufgaben der Feuerwehren werden bei dieser Sonderausstellung ins Zentrum gerückt.



©Feuerordnung Eisenerz, 1773 - das Original befindet sich im "Museum im Alten Rathaus" Eisenerz.

Glück Auf - Gut Heil
press to zoom
Glück Auf - Gut Heil
press to zoom
Glück Auf - Gut Heil
press to zoom
1/4

16. Mai bis 31. Oktober 2021

Eröffnung:

Samstag 15. Mai, 10-17 Uhr

star.png